Entlassung und Nachsorge

Entlassung und Nachsorge

Erfahren Sie hier, wie Ihre Entlassung abläuft, wie wir vorgehen, wenn eine Anschlussheilbehandlung bei Ihnen angezeigt ist und welche Nachsorgeangebote es gibt.

Nach dem Klinikaufenthalt

Ihre Entlassung

Entlassmanagement gehört zu den klassischen Aufgaben unseres Krankenhauses. Unsere Ärzte, Pfleger und der Sozialdienst bilden das Team des Entlassmanagements. In vielen Fällen endet für Sie die Behandlung, wenn Sie das Krankenhaus verlassen. In diesem Fall bereiten wir Ihre Entlassung vor. Wenn es Ihr Zustand erfordert, kann Ihnen Ihr behandelnder Krankenhausarzt im begrenzten Maße Medikamente, Heil- und Hilfsmittel, Soziotherapie oder häusliche Krankenpflege verordnen sowie Arbeitsunfähigkeit bescheinigen. Unser Ziel ist es, bei Bedarf Ihre lückenlose Anschlussbehandlung zu ermöglichen.

Falls Sie eine Anschlussversorgung benötigen

Benötigen Sie auch nach Ihrer Behandlung in unserem Krankenhaus weiter Unterstützung, helfen Ihnen unsere Mitarbeiter des Entlassmanagements bei der Organisation. Schon während Ihres Aufenthalts stellen wir fest, ob nach der Entlassung weiterer Behandlungsbedarf besteht. Noch bevor wir Sie entlassen, planen wir Ihre weitere Behandlung und leiten entsprechende Schritte ein.

Zu unserer Anschlussversorgung gehören u.a.

  • Ihre medizinische und pflegerische Versorgung
  • Ambulante oder stationäre Behandlungen in einer Rehaklinik
  • Ihre Aufnahme in eine Pflegeeinrichtung
  • Termine mit niedergelassenen Ärzten,  und Pflegediensten
  • Anträge auf Leistungen der Kranken- und Pflegekasse

Auch die Kranken- und Pflegekassen arbeiten eng mit unseren Mitarbeitern im Entlassmanagement zusammen.

Alle geplanten Maßnahmen sprechen wir vorher mit Ihnen ab. Eine Teilnahme am Entlassmanagement ist freiwillig und bedarf Ihrer Zustimmung. Dazu geben Sie bei unseren Mitarbeitern im Entlassmanagement eine Einwilligungserklärung ab. Diese können Sie jederzeit schriftlich widerrufen. Wenn Sie auf das Entlassmanagement verzichten wollen, erteilen Sie einfach keine Einwilligungserklärung.

Mit Ihrer Einwilligungserklärung willigen Sie ein, dass

  • das Team des Entlassmanagements für Sie aktiv wird und Ihre Kranken- und Pflegekasse eingebunden wird.
  • unsere Mitarbeiter Ihre Daten an Dritte weitergeben, beispielsweise an niedergelassene Ärzte, Reha-Einrichtungen oder Ihre Kranken- und Pflegekasse.

Ein Verzicht auf das Entlassmanagement kann im Einzelfall Folgen für die weitere Behandlung oder Versorgung bedeuten. Wir empfehlen Ihnen, sich immer am Entlassmanagement zu beteiligen.

Kontakt zu unseren Mitarbeitern des Entlassmanagements

Sie erreichen das Team des Entlassmanagements während folgender Sprechzeiten:

Montag bis Freitag

9 bis 19 Uhr unter Tel: +49 342 437 617 04

Samstag

10 bis 14 Uhr unter Tel: +49 342 437 617 04

Sonntag

10 bis 14 Uhr unter Tel: +49 342 437 617 04

Wenn Sie eine Reha benötigen

Am Standort Bad Düben sind Akutversorgung und Rehabilitation eng miteinander verbunden. Sie haben nach Ihrer stationären Versorgung im MEDICLIN Waldkrankenhaus Bad Düben die Möglichkeit auf eine Rehabilitation, z. B. im Reha Zentrum Bad Düben. Das ermöglicht uns optimale Bedingungen für einen erfolgreichen Therapieverlauf.
Zudem können Sie sich, im Anschluss an die Rehabilitation, für eine Nachsorgebetreuung in unseren Medizinischen Versorgungszentren in Leipzig oder Bad Düben entscheiden.

Ihre Vorteile:

  • Sie sind in eine organisierte Behandlungskette eingebunden. Die oft mühsame Suche nach Spezialisten entfällt.
  • Teure Mehrfachuntersuchungen und unnötige Belastungen werden vermieden
  • Ihre Liegezeiten in der Akutversorgung sind kürzer.
  • Die Übergänge von ambulanter, stationärer und rehabilitativer Versorgung sind vereinfacht. Lange Wartezeiten entfallen.
  • Ihre Behandlung beruht auf neusten medizinischen Erkenntnissen und definierten Behandlungspfaden.
  • Folgeerkrankungen werden durch standardisierte Nachuntersuchungen vermieden.

Kosten für eine Reha:

Seit 2007 ist die Rehabilitation eine Pflichtleistung der Krankenkasse. Kostenträger einer Reha sind somit die Gesetzlichen Krankenversicherungen und Gesetzlichen Rentenversicherungen. Auch Private Krankenversicherungen können, je nach Leistungsumfang, die Kosten übernehmen.

Das MEDICLIN Reha-Zentrum Bad Düben ist Vertragsklinik der Deutschen Rentenversicherung und hat einen Versorgungsvertrag nach § 111 Abs. 2 SGB V für medizinische Rehabilitationsleistungen (§ 40 SGB V) mit allen gesetzlichen Krankenversicherungen.

Wieder zu Hause – nach einer ambulanten Operation

  • Bei komplikationslosem Verlauf werden Sie noch am Nachmittag nach Hause entlassen.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie jemand abholen kann.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie mindestens 24 Stunden einen Ansprechpartner haben, der Sie auch im Haushalt unterstützen kann.
  • Bereiten Sie vor dem Eingriff Kühlakkus oder Eiswürfel vor.
  • Vereinbaren Sie für den ersten Tag nach der Operation einen Termin bei Ihrem Hausarzt. Dort erhalten Sie einen Verbandswechsel, einen Krankenschein und Ihre Rezepte.

Weitere Informationen zum Download

Wie Sie uns kontaktieren können

Patientenkoordinatoren

Patientenkoordinatoren

MEDICLIN Waldkrankenhaus Bad Düben