Voruntersuchungen und Aufnahme im Waldkrankenhaus Bad Düben

Voruntersuchungen und Aufnahme im Waldkrankenhaus Bad Düben

Erfahren Sie hier, wie Sie sich für eine orthopädische Untersuchung oder Operation in unserer Klinik anmelden und was Sie am Tag der Aufnahme mitbringen sollten.

Vor Ihrem Aufenthalt

Ihr Weg zu uns

In der Regel überweist Sie Ihr Haus- oder Facharzt in das MEDICLIN Waldkrankenhaus Bad Düben. Daraufhin bekommen Sie von uns alle Informationsunterlagen per Post zugesandt. Anhand Ihres Erkrankungsbildes ordnen wir Sie indikationsspezifisch zum jeweiligen Zentrum zu. Falls Sie bereits in einem unserer Zentren behandelt wurden, weisen wir Sie erneut zu. Damit garantieren wir Ihnen einen effizienten Behandlungsverlauf.

Bitte bringen Sie am Aufnahmetag Ihre Versichertenkarte, die Ihnen zugesandten ausgefüllten Fragebogen sowie eine Liste der Medikamente, die Sie zurzeit einnehmen mit.

Nach Erledigung der Aufnahmeformalitäten finden das Aufnahmegespräch mit dem Pflegedienst und die Untersuchung durch Aufnahmearzt und Anästhesisten statt.

Auf Wunsch oder in speziellen Fällen können Begleitpersonen in der Klinik übernachten. Gerne organisieren wir dies nach Ihren Wünschen. Bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid. Darüber hinaus stehen in unmittelbarer Nähe des Waldkrankenhauses weitere Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Die Kosten für Ihren Aufenthalt

Grundsätzlich übernehmen die Krankenkassen die Kosten für eine Krankenhausbehandlung. Im Falle eines vollstationären Krankenhausaufenthaltes verlangt die gesetzliche Krankenversicherung von ihren volljährig versicherten Mitgliedern eine Eigenbeteiligung in Höhe von 10 Euro pro Tag. Dies ist auf maximal 28 Tage pro Kalenderjahr begrenzt.

Folgende Patienten sind nach § 39, Abs. 4 SGB V von der Zuzahlung befreit:

  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren
  • BG-Patienten
  • Kriegsversehrte, Asylbewerber, Zivildienstleistende
  • stationäre Patienten aus fremden Krankenhäusern
  • vorstationär zu behandelnde Patienten
  • Patienten, die eine gültige Zahlungsbescheinigung vorlegen
  • Entbindungsfälle (ohne Komplikationen)

Wenn Sie bei uns operiert werden

Nötige Formalitäten

  • In der Regel bestellen wir Sie für eine Voruntersuchung einige Tage vor der Operation in unsere Klinik. Wenn Sie einen Wunschtermin haben oder andere besondere Anforderungen, notieren Sie Ihre Wünsche am besten mit Ihrer Telefonnummer auf dem Einweisungs- bzw. Überweisungsschein.

  • Vor einer großen Operation, z. B. der Implantation einer Totalendoprothese (Gelenkersatz (TEP)), führen wir etwa zwei Wochen vor der Operation eine umfassende Untersuchung und Operationsaufklärung mit Ihnen durch. Sie erfahren an diesem Tag den OP-Termin.

Bitte beachten Sie, dass eine geplante Operation nicht durchgeführt werden kann bei:

  • jeglichen Hautschäden (Wunden, Schorf etc.) in OP-Gebietsnähe unabhängig von der Größe,
  • nässenden und eiternden Wunden unabhängig vom Ort des Befundes,
  • allgemeinen akuten Erkrankungen (Infekte, Entzündungen der Gallenblase, Harnblase, Nierenbecken, etc.) und
  • laufender Antibiotikabehandlung.

Melden Sie sich in diesen Fällen bitte bei der Patientenkoordination

Patientenkoordinatoren

Patientenkoordinatoren

MEDICLIN Waldkrankenhaus Bad Düben

Medikamente absetzen

Medikamente, die Acetylsalicsäure (ASS) enthalten, müssen 10 Tage vor der Operation abgesetzt werden. Ausgenommen davon sind Patienten, die einen sogenannten Stent in den Herzkranzgefäßen oder andere Implantate am Herzen oder in den Schlagadern erhalten haben.

Andere gerinnungshemmende Mittel wie

  • Clopidrogel (Plavix, Iscover)
  • Phenprodcoumon (Falithrom, Marcumar) oder
  • alle sogenannten NOAK (neue orale Antikoagulanzien) wie z. B. Xarelto, Pradaxa, Eliquis und andere

werden nach aktuell gültigen Leitlinien und nach Rücksprache mit einem Arzt abgesetzt.

Beim Absetzen von NOAK ist die Gabe von NMH (niedermolekulare Heparine) nicht erforderlich.

Wenn Sie an einer rheumatischen Arthritis leiden, ist folgendes zu beachten:

  • Methotrexat (z.B. Lantarel®) müssen Sie nicht absetzen,
  • Leflunomid (Arava®) müssen Sie 6 Wochen vor der Operation absetzen,
  • Adalimumab (Humira®) 4 Wochen und
  • Infliximab (Remicade®) 6 Wochen vorher.

+49 342 4376 1031

Für Rückfragen steht Ihnen unser Anästhesieteam gerne zur Verfügung

Anästhesieteam

Sprechzeiten
Montag bis Freitag 8 bis 16 Uhr

Wenn Sie zu einer orthopädischen Untersuchung kommen

  • In der Regel meldet Sie Ihr einweisender Arzt zu einer ambulanten oder stationären Untersuchung oder Behandlung in unserer Klinik für Orthopädie an.
  • Wenn Sie zu einer stationären Behandlung kommen, beachten Sie bitte die Checkliste für den Klinikaufenthalt.

Wenn Sie eine stationäre multimodale Komplextherapie beginnen wollen

  • In der Regel überweist Sie Ihr Hausarzt, Neurologe, Orthopäde oder Schmerztherapeut mit Überweisungsschein in unsere Schmerzsprechstunde.
  • Hier stellen wir fest, inwiefern die bevorzugte Therapieform bei Ihnen nötig und möglich ist.
  • Vor der Aufnahme in die stationäre Therapie sollten Sie individuelle Besonderheiten, wie z. B. eine MRT-Untersuchung oder die Durchführung notwendiger Diagnostik, einplanen.

Sprechstundenteam

Sprechzeiten
Montag bis Donnerstag 11 bis 13 Uhr

Checkliste für Ihren Klinikaufenthalt

Bringen Sie bitte folgende Unterlagen mit:
Alle notwendigen Dokumente sollten in Kopie vorhanden sein.

  • Personalausweis
  • Einweisungsschein
  • Krankenversichertenkarte
  • Kostenzusage der Krankenkasse (bei Privatpatienten)
  • Sozialversicherungsnummer
  • Bargeld bzw. EC-Karte
  • genaue Anschrift und Telefonnummer des Facharztes für Orthopädie, des Hausarztes und der Krankenkasse
  • Röntgenbilder
  • Arztberichte und Untersuchungsbefunde
  • Aufstellung der verordneten Medikamente inkl. Einnahmeplan
  • Allergie-/ Nothilfe-/ Impfpass
  • Besondere Verbandstoffe oder Inkontinenzeinlagen
  • ggf. Zuzahlungsbefreiung
  • ggf. Quittungen über bereits geleistete Eigenteilzahlungen
  • ggf. Schwerbehindertenausweis
  • ggf. Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung

Was Sie außerdem mitbringen sollten:

  • Nachtwäsche
  • Unterwäsche
  • Strümpfe/Socken
  • Bequeme Oberbekleidung
  • leichte, weite Kleidung
  • feste Turnschuhe
  • Hausschuhe
  • Badeschuhe
  • Gymnastik- oder Trainingsanzug
  • Sportsachen
  • Badesachen (bei nicht-operativer Behandlung)
  • Badetuch/ Bademantel
  • Handtücher/Waschlappen/Ersatzbadetuch
  • Brille/Lesebrille/Hörgerät
  • Ersatzbrille
  • Uhr/Wecker
  • Persönliche Toilettenartikel
  • Vorhandene körpernahe Hilfsmittel wie Gehhilfen, Prothesen, Schienen, Stützkorsetts, Einlagen, usw.
  • Taschentücher

Bitte beachten Sie, dass aus versicherungsrechtlichen Gründen private netzabhängige Geräte (z. B. Geräte mit Netzteil) nur nach Prüfung durch unsere Mitarbeiter der Haustechnik betrieben werden dürfen.

Ärztliche Zweitmeinung

Sie können sich bei Fragen zu Ihrem Befund die Meinung eines zweiten Arztes einholen. Eine ärztliche Zweitmeinung kann Ihnen bei Ihrer Entscheidung für die richtige Behandlung helfen und Fehldiagnosen vermeiden. Besonders, wenn schwere oder komplizierte Therapien wie eine Wirbelsäulenoperation anstehen, ist eine ärztliche Zweitmeinung ratsam.

  • Vorhandene Vorbefunde und Entlassungsberichte erleichtern dem Arzt die Beurteilung Ihres Falles und machen aufwendige Zweituntersuchungen überflüssig.
  • In der Regel übernimmt die Krankenkasse die Kosten für eine ärztliche Zweitmeinung. Erkundigen Sie sich jedoch zur Sicherheit bei Ihrer Krankenkasse.

Unsere Ärzte im MEDICLIN Waldkrankenhaus Bad Düben beraten Sie gerne in allen Fragen zur Diagnose und Behandlung in der Orthopädie.

Senden Sie und einfach eine unverbindliche Anfrage nach einer ärztlichen Zweitmeinung  und schildern Sie uns Ihr Anliegen.

Wie Sie uns kontaktieren können

Rezeption

Rezeption

MEDICLIN Waldkrankenhaus Bad Düben