Rheumaorthopädie

Rheumaorthopädie

Wir behandeln in diesem Schwerpunktbereich die Auswirkungen rheumatischer Erkrankungen auf den Bewegungsapparat.

Schwerpunkt Rheumaorthopädie

Die Rheumaorthopädie ist ein Schwerpunkt des Fachbereichs Orthopädie, in dem die Auswirkungen rheumatischer Erkrankungen auf den Bewegungsapparat, auf Gelenke und Sehnen orthopädisch behandelt werden. Wir wenden sowohl vorbeugende als auch wiederherstellende Therapien an. Unser erfahrenes Chirurgenteam versorgt durch rheumatische Erkrankungen zerstörte Gelenke und Sehnen mit gelenkerhaltenden und gelenkersetzenden operativen Eingriffen.

Was wir behandeln

  • Deformitäten
  • Entzündungen der Wirbelsäule
  • Gelenkschwellung (Synovialitis)
  • Gelenkzerstörung
  • Sehnenrisse
  • Sehnenscheidenentzündungen

Rheumatologie:

  • geschädigte Gelenke und Sehnen durch Rheuma
  • Nervenkompressionen (druckgeschädigte Nerven)
  • Schwellungen im Bereich der Sehnen und Gelenke, die unter medikamentöser Therapie nicht besser werden
  • Fehlstellungen und Instabilitäten in Gelenken durch rheumatische Entzündung
  • Erkrankungen an der Wirbelsäule, z. B. Mb. Bechterew und unspezifische Spondylarthritis

Wie wir Sie behandeln

  • Bei Gelenkverschleiß, Arthritis und Verknöcherung kann ein Gelenkersatz sinnvoll sein. Unser Chirurgenteam ist auf das Einsetzen von künstlichen Gelenken (Endoprothetik), wie zum Beispiel Fingergelenken und Sprunggelenken, spezialisiert.
  • Bei Rheumapatienten und Patienten mit abgenutzten Fingergelenken setzen wir ein eigens in unserem Haus entwickeltes Fingergelenk ein. Dieser Eingriff erfolgt minimalinvasiv (mit kleinen Schnitten).
  • Wir entfernen frühzeitig entzündete Sehnenscheiden, um Sehnenrisse zu vermeiden. Im Fall eines Sehnenrisses behandeln wir Sie mit einer Naht oder einem Ersatz bzw. einer Kopplung mit Nachbarsehnen.
  • Bei Gelenkentzündung entfernen wir das entzündliche Rheumagewebe in einer Arthroskopie oder einem offenen chirurgischen Eingriff.
  • Hochgradig instabile oder zerstörte Gelenke versteifen wir, wenn diese nicht durch einen künstlichen Gelenkersatz behandelt werden können.
  • Rückenschmerzen behandeln wir konservativ mit Schmerztherapie, Bewegungstherapie und Ergotherapie sowie Entspannungstherapien.
  • Wirbelsäulenveränderungen im Zusammenhang mit der rheumatischen Erkrankung, z. B. Spondylodese, behandeln wir operativ.
  • Wir bieten außerdem eine multimodale komplexe Rheumabehandlung an.

Wer Sie behandelt

Dr. med. Jacqueline Repmann

Dr. med. Jacqueline Repmann

Ärztliche Direktorin, Chefärztin der Klinik für Orthopädie

MEDICLIN Waldkrankenhaus Bad Düben

Wie Sie uns kontaktieren können

Patientenkoordinatoren

Patientenkoordinatoren

MEDICLIN Waldkrankenhaus Bad Düben